"Armut hat viele Gesichter - Unwissen ist eines davon"

Die Idee

 

Wissen und Bildung sind die Schlüssel für die Entwicklung eines jeden Landes. Träger der Entwicklung können nur gut ausgebildete Menschen sein, Fachkräfte für alle Bereiche des Lebens, Handwerksmeister, Ingenieure, Lehrer, Agrarfachleute und Umweltexperten, Schwestern und Ärzte, Juristen und viele andere Berufe. Entwicklungshilfe muss also konsequenter Weise auf die höhere Ausbildung (Tertiärbereich) von Menschen setzen, muss in die Qualifikation von Menschen investieren. Entwicklungspolitische Arbeit konzentriert sich auf Schulbildung und berufliche Qualifikation, lässt aber die universitäre Bildung völlig außer Acht.  Dazu sind Stipendien unabdingbar, da die höheren Bildungseinrichtungen meist gewinnorientiert sind und damit nur der finanzkräftigen  "upper class" offen stehen.  Für die nachhaltige Entwicklung eines Landes ist es unabdingbar, dass damit auch die Zahl der Menschen wächst, die sich für den demokratischen und sozialen Fortschritt einsetzt.

 

 

Der Weg: Fördern und Fordern  

  •  Wir fördern talentierte, finanziell bedürftige junge Menschen in Brasilien, Kenia und Malawi, indem wir ihnen mit einem Stipendium ein Hochschulstudium ermöglichen.
  • Wir fordern von den Stipendiaten soziales Engagement in selbst geplanten oder bereits existierenden Projekten.

 

 

Ziel und Hoffnung

 

Unser Ziel ist es, die Stipendiaten durch die in Studium und Projektarbeit gewonnenen Einsichten und Erfahrungen zu Motoren und Multiplikatoren für soziale Gerechtigkeit heranzubilden. Diese Prägung soll ihren weiteren Berufs-und Lebensweg bestimmen.